eNetVario

eNetVario mit I/O (Perspektive)
eNetVario mit I/O (Perspektive)

Die embedded Geräteserie eNetVario ist klein, effizient und für den industriellen Einsatz konzipiert. Das Metallgehäuse ist äußerst robust und kann sowohl als Tischgehäuse als auch zur Hutschienenmontage nach EN 50 022 eingesetzt werden.

Als Betriebssystem wird ein Debian Linux ein, welches an die hardwaresepzifischen Geräetmerkmale (BSP) angepasst worden ist. Die Kernstücke des Gerätes bilden das embedded Modul eNetMaxi, welches auf der Trägerkarte eNetEval.1502 eingesetzt wird.

Diese System-Box verfügt über zwei Ethernet-Port (10/100Mbit), mehrere serielle und USB-Schnittstellen. Zusätzlich können bis zu 6 Prozess I/O Platinen in das Gerät integriert werden. Durch diese flexible Auslegung von analoger und digitaler I/O in Verbindung mit einer intelligenten Vorverarbeitung können für viele Anwendungsbereiche preiswerte Geräte für maximal 24 Sensoren/Aktoren geliefert werden.

Die Stromversorgung erfolgt entsprechend dem Standard IEEE802.3af (Power over Ethernet, PoE) direkt über das Netzwerkkabel. Eine herkömmliche Stromversorgung ist nicht notwendig, kann aber alternativ eingesetzt werden.

Konzept

Das eNetVario kombiniert bzw. erweitert die Funktionalität von internen Prozess I/O und leistungsfähiger Vorverarbeitung. Eine Einbindung weiterer externer Sensoren bzw. Aktoren (IONet, Remote I/O) über das Netzwerk in das System ist ebenso möglich, wie eine Verbindung zu externen Cloud- bzw. Edge-Lösungen. Eine Trennung der Subnetzte für interne Netze und externe Services (Cloud, Edge) ist durch die zwei Netzwerkports selbstverständlich möglich.

eNetVario mit I/O (Front)
eNetVario mit I/O (Front)

Unabhängig vom Installationsort wird das eNetVario mit einen Standard Cat-5 Ethernetkabel an einen PoE fähigen Switch/Router betrieben. Wird dieser an einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) betrieben, kann die Funkionalität der Geräte sogar bei einem Stromausfall garantiert werden. Die teure Installation einer herkömmlichen Stromversorgung erübrigt sich.

Das eNetVario wurde von MKC entwickelt und wird am Standort in Wuppertal gefertigt. Somit liegt der Haupteil des PLM/ALM (Product/Application Lifecycle Management) im Verantwortungsbereich von MKC. Aus diesem Grund sind wir in der Lage

  • eine Anpassung der Firmware,
  • die Änderung der Homepage und des Gehäuses an Ihr Firmendesign (Corporate Identity) und
  • die Konzeption eines kompletten embedded Systems

als Dienstleistung anzubieten. Sie erhalten schnell und kostengünstig ein auf Ihre Anforderung zugeschnittenes OEM-Gerät und können den Fokus auf Ihre eigentliche Anwendung richten.

Senden Sie uns Ihre Fragen und Wünsche einfach über unser Anfrageformular.